bild-fr-tout-droit.jpeg
bild-fr-tout-droit.jpeg

SONART-Workshop: Soziale Vorsorge für Musikschaffende

Mittwoch, 13. November 2019, 13.00–17.30, ZHDK, Toni Areal, Pfingstweidstr. 96, Ebene 5, Raum 5.T07

Ein Workshop für Musiker*innen, die weiter als die Nasenspitze denken.

Weisst du, dass die AHV-IV-Minimalrente für Einzelpersonen gerade CHF 14'100.- und die Maximalrente CHF 28'200.- pro Jahr beträgt? Und dies auch nur, wenn du all die Jahre brav die Beiträge bezahlt hast. Die Leistungen der IV sind entsprechend minimal und bei krankheits- und unfallbedingter Arbeitsunfähigkeit wird ein selbständig Erwerbender sehr schnell zum Sozialfall, wenn er nicht vorgesorgt hat. Selbständigerwerbende haben zudem keinerlei Anspruch auf eine Arbeitslosenentschädigung, was viele Kulturschaffende dazu zwingt, ihre kreative Tätigkeit an den Nagel zu hangen und einer «anständigen» Arbeit nachzugehen.

Die Gesetzgebung für die soziale Vorsorge geht in vielen Punkten an den Bedürfnissen und Verhältnissen der freischaffenden im Kulturbereich vorbei, dennoch gibt es einige tv1ëglichkeiten, sich abzusichern, ohne horrende Summen an private Versicherungseinrichtungen abliefern zu müssen. ln diesem Workshop erfährst du, wie du selbst zu deiner persönlichen sozialen Sicherheit beitragen kannst. Denn ohne ein minimales soziales Sicherheitsnetz ist eine freie kreative Tätigkeit langfristig fast nicht möglich.

Workshop in Deutsch mit Hans Läubli. Hans Läubli ist Geschäftsleiter von Suisseculture, dem Dachverband der Organisationen der professionellen Kultur- und Medienschaffenden der Schweiz und der schweizerischen Urheberrechtsgesellschaften, davor war er 10 Jahre Geschäftsführer des VTS (heute ACT) und 12 Jahre Geschäftsführer des SSFV (Schweizer Syndikat Film und Video). Von 2007 bis 2015 war er Kantonsrat.

Anmeldefrist bis 9. November. Der Workshop ist für SONART-Mitglieder kostenlos, für Nicht-Mitglieder beträgt die Unkostengebühr Fr. 75.-.


Link